Einer unserer Hauptbetätigungsfelder liegt in der Einzelarbeit mit traumatisierten Menschen bzw. Betroffenen, die nach einer Grenzerfahrung zum Beispiel an einer Traumafolgestörung leiden.

Durch die therapeutische Arbeit mit dem Pferd steigern wir Ihre Selbstfürsorge und schaffen eine Plattform, damit Sie aktiv bzw. selbstwirksam mehr Lebensqualität erreichen.

Dabei arbeiten wir mit einem starken Gegenwartsbezug (-> im Hier und Jetzt) und versuchen Ihnen dabei einen möglichst geschützten und vertrauensvollen Rahmen zu bieten.

Das Pferd wird zu einem Beziehungs- und Feedbackpartner und hilft Ihnen sich selbst und Ihren Körper (mit allen zu Grunde liegenden Gefühlen) als Ressource und wertvoll wahrzunehmen.

Zu jeder Therapieeinheit gehört ein Vor- und Nachgespräch, so können wir gemeinsam die für Sie passende Methode und Dosierung der Arbeit am Pferd finden und das erlebte anschließend in den Alltag transferieren.
Wir integrieren Immaginationsübungen, Entspannungsverfahren und Achtsamkeitsübungen, so dass Sie auch zu Hause weiterarbeiten können.

Wir bieten regelmäßig kostenfreie Informationstage an, bei welchen Sie erleben können wie wir genau arbeiten.  

- >Weiter zu den Informationstagen